Die Wagen der Lokalbahn

Donnerbüchse "Dresden"

Ci 85 211


Donnerbüchse

Die junge Deutschen Reichsbahn entwickelte Anfang der 1920er Jahre sogenannte "Einheitswagen", um die unübersichtliche und unwirtschaftliche Typenvielfalt der Länderbahnwagen zu bereinigen. Zwischen 1921 und 1930 wurden von verschiedenen Herstellern mehrere Tausend Durchgangswagen der 3. und 4. Klasse mit offenen Einstiegsbühnen gebaut, die als "Donnerbüchsen" bezeichnet werden.

Einige der Fahrzeuge gelangten während des Zweiten Weltkriegs nach Österreich, wo sie von den ÖBB weiterhin eingesetzt und auch modernisiert wurden. Von dort erwarben die UEF die Wagen 84476 „Oppeln“ und 85211 "Dresden" im Jahr 1982, um sie zusammen mit 98 812 auf der Lokalbahn einzusetzen.

Der "Dresden" wurde von 1998 bis 2001 aufwendig renoviert, wobei er die ÖBB- Inneneinrichtung mit weißen Hartfaserplatten behielt. Der Wagen wurde mit dem Schriftzug "Lokalbahn", flankiert vom Amstetter und vom Gerstetter Wappen, versehen.

Nach dem Ablauf der Untersuchungsfristen wurde er in den Jahren 1998 bis 2001 einer umfangreichen Generalreparatur unterzogen. Dabei machte die eigentliche Hauptuntersuchung, das ist die Revision aller sicherheitsrelevanten Bauteile wie Fahrwerk und Bremsen, den kleineren Teil der Arbeiten aus. Die meiste Arbeit fiel bei der Renovierung des Innenraums an: Über 100 Zierleisten mußten abgeschliffen und neu gestrichen werden, der Wagen erhielt neue Sitzbezüge, einen neuen Fußboden und und und... Als unglaublich zeitraubend erwiesen sich Kleinigkeiten, die im Betrieb kaum auffallen, wie z.B. die Aufarbeitung der Türschlösser oder der Fensterführungen. Dabei ergab sich das Problem, daß die Arbeiten an den betriebsfähigen Fahrzeugen stets Vorrang hatten und die Renovierung des "Dresden" quasi nebenbei erfolgen mußte. Daher die lange Dauer der Arbeiten. Seinen ersten Einsatz nach der Renovierung erlebte der Wagen bei den Nikolausfahrten 2001.

Technische Daten - 85 211
Betriebsnummer 85 211 "Dresden"
Bauart, Herkunft Ci (ex "Donnerbüchse", ÖBB 37449 Biho)
Länge über Puffer 13.920 mm
Drehgestellabstand -
Achsstand 8.500 mm
Gewicht 20 t
Sitzplätze 48
Heizung Dampf
Stromversorgung Generator mit Riemenantrieb
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
Hersteller Gothaer Waggonfabrik AG
Baujahr 1929
Bei UEF/LAG seit 1982
Status betriebsfähig, Stammfahrzeug im Lokalbahnzug

Suche

Kontakt: UEF Lokalbahn Amstetten-Gerstetten e.V.

Postanschrift: Postfach 1123 • 89543 Gerstetten • Besucheranschrift: Am Bahnhof 1 • 89547 Gerstetten • E-Mail: info@uef-lokalbahn.de

Sehr geehrte Damen und Herren,
der gesamte Museumsbahnbetrieb der UEF Lokalbahn Amstetten - Gerstetten wird ehrenamtlich durchgeführt. Alle Aktiven haben Familie und Beruf und verbringen oft die gesamte Freizeit bei der Bahn. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir nicht telefonisch erreichbar sind. Gerne melden wir uns bei Ihnen nach einer Kontaktierung per E-Mail oder per Post.
Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Team der UEF Lokalbahn Amstetten - Gerstetten