Aktuelle Meldungen

Hochsaison in der Waggonwerkstatt in Gerstetten

 

"Was machen die ganzen Museumsbahner eigentlich im Winter?", fragte mich neulich eine junge Besucherin beim Maus-Tag im Lokschuppen in Gerstetten...

Letzten Freitag durfte sie zusammen mit ihrer Mutter einen Blick hinter die Kulissen werfen. Zu sehen gab es unter anderem die Donnerbüchse 84211 "Dresden" von 1929, die gerade eine optische Auffrischung erhält. Der Waggon wird am 30.11. und 1.12. die Nikolauszüge zwischen Amstetten und Stubersheim verstärken. Das Fahrzeug wurde 2001 letztmals komplett lackiert. Nach 18 Jahren bei Wind und Wetter auf der Schwäbischen Alb war nun eine Neulackierung fällig. Diese wird übrigens erstmals in der Geschichte der Ulmer Eisenbahnfreunde in RAL 6007 "Flaschengrün" ausgeführt. In Zusammenarbeit mit Daniel Saarbourg und fachlicher Unterstützung von Wolfgang Löckel erhält der Waggon auch eine originalgetreue Beschriftung im Zustand um 1965.

 

Bauarbeiten auf der Lokalbahn

 

Bis auf die Nikolauszüge ist die sogenannte Fahrsaison auf der Lokalbahn für das Jahr 2019 beendet. Während in der Werkstatt in Gerstetten der Personenwaggon "Dresden" eine optische Auffrischung mit Erneuerung einiger Verschleißteile erhält, werden auf der Strecke bei Stubersheim 120 Holzschwellen getauscht. Dazu ist das kompetente Team der Firma Geiger und Schüle aus Ulm für uns im Einsatz, das bereits im Juli die Strecke wieder betriebstüchtig gemacht hat.

Verbandstagung 2019 in Meiningen

 

Vom 31.Oktober bis zum 3.November fand im Dampflok-Ausbesserungswerk Meiningen sowie bei der Museumsbahn "Rhön-Zügle" in Fladungen die diesjährige Herbsttagung unseres Dach-Verbandes statt. Der Verband deutscher Museums- und Touristikbahnen (VDMT) ist für die historischen Eisenbahnen eine unverzichtbare Einrichtung.

Für die Lokalbahn war der 1.Vorsitzende Korbinian Fleischer sowie Geschäftsführer Bernd-Matthias Weckler der Schwäbischen Alb-Bahn GmbH vor Ort. Die Schwäbische Alb-Bahn verantwortet den regulären Triebwagenverkehr auf der Lokalbahn.

Mit dem Zug am Samstagabend zum Feiern nach Stuttgart und Ulm

Vorankündigung: Ab 1.Mai 2020 verbessert sich der öffentliche Nahverkehr von Gerstetten in Richtung Ulm und Stuttgart massiv:

Erstmals in der Geschichte der Lokalbahn Amstetten-Gerstetten ist es im Sommerhalbjahr zwischen dem 1. Mai und 20. Oktober an Samstagen möglich zum Feiern nach Stuttgart und Ulm mit dem Zug zu fahren. Ein Umstieg ist nur in Amstetten erforderlich.

Samstags verlässt der letzte Zug um 17.30 Uhr den Bahnhof Gerstetten. Auch Gussenstadt, Waldhausen, Schalkstetten und Stubersheim profitieren von dieser neuen Verbindung. 

Eine Rückfahrt ist am Sonntagmorgen dann ebenfalls mit dem Dieseltriebwagen ab Amstetten möglich.

Abschied aus Gussenstadt

 

Über viele Jahre war er in Gussenstadt abgestellt. Die Rede ist von unserem Güterwagen FACS 124. Das Fahrzeug stammt ursprünglich aus Beständen der ehemaligen Deutschen Reichsbahn in der DDR und war nach der Wiedervereinigung auch noch bei der Deutschen Bahn AG im ehemals kapitalistischen Ausland im Einsatz. Die Bezeichnung FACS sagt aus, dass es sich um einen offenen Güterwagen in Sonderbauart (F) mit vier Radsätzen (a) und einem Selbstentlader durch Schwerkraft (C) handelt. Er ist für Züge bis 100 km/h zugelassen (S). Das Fahrzeug gehört zur Waggonbauart 124 und wurde in Frankreich gebaut.

Auf der Lokalbahn wird er nicht benötigt, weshalb die BKE-Diesellok 212 089 (ex V126 der Bayerischen Oberlandbahn) den Waggon zur Aufarbeitung Ende Oktober abholen durfte.

Suche

Kontakt: UEF Lokalbahn Amstetten-Gerstetten e.V.

UEF Lokalbahn Amstetten-Gerstetten e.V. (Sitz Gerstetten)

Bahnhof 2
89547 Gerstetten

Bitte beachten Sie: Das Postfach 1123 gibt es seit dem 30.06.2020 nicht mehr. Wir bitten Änderung der bei Ihnen gespeicherten Adressdaten.

Besucheranschrift: Bahnhof 2 (Lokschuppen), 89547 Gerstetten

Tel. 0151 288 55 000