Samstag, 02.12.2017 bis Dienstag 05.12.2017

4-tägige Advent-Reise ins Erzgebirge 

Fahrtroute: — Stuttgart — Ludwigsburg — Bietigheim-Bissingen — Vaihingen Enz — Mühlacker — Pforzheim — Karlsruhe — Bruchsal — Wiesloch — Heidelberg — Neu-Edingen / Mannheim Friedrichsfeld — Weinheim — Bensheim — Darmstadt — Frankfurt-Süd — Hanau — Erfurt — Weimar — Chemnitz

Vier-Tages-Reise vom 02.12.2017 bis 05.12.2017 in die Heimat unseres weihnachtlichen Brauchtums

Falls Weihnachten eine Heimat hat, liegt sie sicher im Erzgebirge.

Viele Elemente unseres Brauchtums haben hier ihren Ursprung, und die überlieferten Traditionen sind bis heute lebendig. Die romantischen Bergdörfer sind festlich geschmückt und überdimensionale Schwibbögen, Krippen, Nussknacker sowie mannshohe Kerzen künden vom nahenden Fest.

Traditionelle Bergmannsumzüge und Weihnachtsmärkte mit handgefertigten Angeboten runden das Erlebnis ab. Gute Gründe, gerade im Advent ins Erzgebirge zu fahren. Wer will, besucht den Spielzeugort Seiffen, wo man der traditionell handwerklichen Herstellung von Holzspielzeug, Räuchermännchen und Krippenfiguren zuschauen kann. Es besteht Gelegenheit, mit der Schmalspurbahn durch das Erzgebirge zu fahren. Alternativ dazu ist ein Tagesausflug nach Dresden möglich, wo zahlreiche Sehenswürdigkeiten und der bekannte Striezelmarkt locken. Auf der Rückfahrt mit dem Sonderzug erfolgt noch ein Stopp in Weimar, wo man auf den Spuren von Goethe und Schiller durch die festlich illuminierte Altstadt wandelt.

„Gemütlich Reisen im Stil der alten Zeit“ - Unter dieser Devise startet der nostalgische Sonderzug in Stuttgart mit elektrischer Traktion. Er fährt über Frankfurt und Erfurt in Richtung Chemnitz, das Sie bequem und stressfrei ohne Stau, Umstieg oder verschneite Straßen erreichen. Sie reisen auf reservierten Plätzen und können sich in geselliger Runde mit netten Mitreisenden unterhalten. Dazu wird Ihnen in den eleganten Restaurant- und Salonwagen ein zuvorkommender Service geboten. Lassen Sie Ihre Seele baumeln und genießen Sie das Reiseerlebnis „Erzgebirge“ mit allen Sinnen.

1. Tag, Samstag, 02.12.2017:
Der Sonderzug fährt ab Stuttgart mit Zwischenhalten u.a. in Karlsruhe, Heidelberg, Neu-Edingen/Mannheim-Friedrichsfeld über Frankfurt Süd und Eisenach nach Erfurt, wo der erste Stopp geplant ist, und Sie an einer Führung teil-nehmen können. Bei einem Bummel durch die weihnachtlich geschmückte Innenstadt besuchen Sie die bekannte Krämer-brücke, den Dom und den Anger. Am Abend treffen Sie in Chemnitz ein und beziehen das gebuchte Quartier an den Ausläufern des Erzgebirges. Wer möchte, unternimmt einen abendlichen Streifzug durch die Stadt.

2. Tag, Sonntag, 03.12.2017:
Nach einem herzhaften Frühstück starten Sie per Bus ins winterliche Erzgebirge und erreichen den Hauptort der Region, das idyllische Annaberg. Dessen Wahrzeichen ist die St. Annenkirche mit ihrem überregional bekannten Bergaltar. Er wurde 1521 geschaffen und zeigt in lebendiger Form die erzgebirgische Landschaft mit dem bergmännischen Leben vor 500 Jahren.

Ein weiteres Highlight ist der Rechenmeister „Adam Riese“. In Annaberg lehrte er seine Schüler und war für die reichen Silberminen als Verwalter tätig. In seiner ehemaligen Rechenschule ist heute das Museum untergebracht, das mit einer Sammlung von Sachzeugen und Dokumenten die Geschichte der Stadt und des oberen Erzgebirges darstellt. Einer der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands hat in Annaberg bereits seine Pforten geöffnet, lassen Sie sich vom Duft nach Glühwein und gebrannten Mandeln zum Schlemmen verführen.

Im Anschluss daran erwartet Sie eine Fahrt durch die weihnachtlich geschmückten Dörfer des Erzgebirges in die Bergbaustadt Schwarzenberg mit ihrem weithin sichtbaren Ensemble aus Schloss und St. Georgenkirche.

Schlendern Sie durch die denkmalgeschützte Altstadt und bestaunen Sie die Brunnenanlage und das Glockenspiel aus Meißner Porzellan. Dann geht es auf der historischen Silberstraße ins nahe Aue, wo die traditionelle Bergparade stattfindet. Lassen Sie sich von dem stimmungsvollen Umzug verzaubern. Die Bergparaden reichen ins Mittelalter zurück und wurden von der UNESCO jüngst zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Nach einer winterlichen Fahrt durch die illuminierten Bergdörfer erreichen Sie wieder Chemnitz.

3. Tag, Montag, 04.12.2017:
Der heutige Tag steht Ihnen für eigene Unter-nehmungen zur Verfügung. Chemnitz bietet mit Altem Rathaus, Rotem Turm, St. Jacobi-Kirche und Schlosskirche, Theaterplatz mit Opernhaus sowie der Markthalle interessante Sehenswürdigkeiten. Selbstverständlich gibt es auch in Chemnitz einen traditionellen Weihnachtsmarkt. An über 200 Ständen werden schöne Geschenkideen, Leckereien und erzgebirgische Volkskunst angeboten. Alternativ hierzu bieten wir Ihnen zwei fakultative Ausflüge an:

A: Ganztages-Ausflug nach Dresden: Erkunden Sie die schöne Stadt, die mit Frauenkirche, Zwinger, Semperoper, Brühlscher Terrasse, Kreuzkirche, Stadtschloss mit Fürstenzug und Grünem Gewölbe zahlreiche Sehenswürdigkeiten aufweist. Wer möchte, bucht eine ca. zweistündige Führung, um mehr über die Highlights zu erfahren (fakultativ).

Nicht versäumen sollten Sie den Besuch des weltbekannten Striezelmarkts, einer der ältesten und bekanntesten Weih-nachtsmärkte Deutschlands. Mitten auf dem Altmarkt, schon von weitem sichtbar, dreht sich die größte Stufenpyramide der Welt und überstrahlt den Platz. Zahlreiche Händler bieten ihre weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannten Waren wie die erzgebirgische Holzkunst, Plauener Spitzen und Lausitzer Keramik an. Echte Dresdner Christstollen und Pulsnitzer Pfefferkuchen erfreuen den Gaumen und sind neben Krippenfiguren, Räuchermännchen und Schwibbögen ein beliebtes Mitbringsel.

B: Busfahrt Crottendorf und Dampflok-Erlebnis, wo die traditionellen Räucherkerzen hergestellt werden. Nutzen Sie einen kurzen Aufenthalt zum Bummeln und Einkaufen, denn kaum anderswo ist die Auswahl an Räuchermännchen und anderen Figuren größer.
Weiter geht es in nahe Cranzahl, wo Sie auf Schmalspur umsteigen. Die Fichtel-bergbahn erwartet Sie zu einer romantischen Dampflokfahrt in den Wintersportort Oberwiesenthal, der idyllisch am Fuß des Fichtelberges gelegen ist. Durch enge Kurven schnaufend zieht die Bahn durch die winterlichen Wälder, überwindet 238 Höhenmeter, fährt über fünf Brücken und kurz vor Ankunft im Oberwiesenthaler Bahnhof genießen Sie noch einmal einen reizvollen Ausblick, wenn der Zug das hohe Hüttenbachviadukt überquert.

Unternehmen Sie einen Bummel durch die mit 914 m höchstgelegene Stadt Deutschlands, bevor es weitergeht in den bekannten Spielzeugort Seiffen. In den Schauwerkstätten der Holzschnitzer können Sie der traditionell handwerklichen Herstellung von Holzspielzeug, Räuchermännchen sowie Krippenfiguren zuschauen. Bestimmt finden Sie hier oder in den mehr als 50 Verkaufsbuden ein schönes Mitbringsel. Sehenswert ist die im barocken Stil erbaute Bergkirch, die als gefragtes Motiv in der erzgebirgischen Holzkunst weltweit Bekanntheit erlangt hat.

Die abendliche Rückfahrt nach Chemnitz führt erneut durch festlich illuminierte Bergdörfer, in denen überdimensionale Schwibbögen, Krippen, Nussknacker, Engel und mannshohe Kerzen vom nahenden Fest künden.

4. Tag, Dienstag, 05.12.2017:
Ihr Aufenthalt im winterlichen Erzgebirge nähert sich dem Ende, denn nach dem Frühstück startet unser Sonderzug zur Heimreise. In Weimar legen wir einen Stopp ein und bieten Gelegenheit, durch die zur Adventszeit festlich geschmückte Altstadt auf eigene Faust auf den Spuren von Goethe und Schiller zu wandeln.

Sie können an einer Führung teilnemen, die Sie zur Herzogin Amalia-Bibliothek, zum Fürstenhaus, zum Stadtschloss, der Stadtkirche St. Peter & Paul, dem Theaterplatz und den Wohnhäusern von Goethe und Schiller leitet.

Nachdem Sie sicher den kulinarischen Verlockungen des hiesigen Weihnachtsmarkts erlegen sind, geht es zu den Ausgangsbahnhöfen zurück.

Unsere Preise:

 

Reisezugwagen

Hotel

Preis pro Person im DZ

Club

4 ****

562 €

1. Klasse

4 ****

546 €

1. Klasse

3 ***

497 €

2. Klasse

3 ***

458 €

 

Clubabteile sind nur mit vier Sitzplätzen und Tischchen ausgestattet. Ermäßigung für Kinder 6 bis 14 Jahre auf Anfrage.

Im Preis enthalten sind:

  • Hin- und Rückfahrt mit dem Sonderzug

  • Drei Übernachtungen im Hotel in Chemnitz, Doppelzimmer einschließlich Frühstück im 3*** oder 4**** Hotel

  • Busfahrt am 2. Tag ins Erzgebirge nach Annaberg und Schwarzenberg

  • Zubringerbus nach Karlsruhe


Nicht im Preis enthalten sind:

  • Alle Mahlzeiten (bis auf das Frühstück im* Hotel)

  • Einzelzim. Zuschlag: 4**** 78 €; 3*** 48 €

  • Fakultative Ausflüge am 3. Tag:

    • A: nach Dresden (33 € pro Person)

    • B: Busfahrt nach Crottendorf mit Dampflok-Erlebnis von Cranzahl nach Oberwiesenthal (35 € pro Person)

  • Führung in Erfurt und Weimar je 8 € pro Person

  • Aktivitäten in eigener Regie

  • An- und Abreise mit Regelzügen zum Zusteigebahnhof des Sonderzuges.

Onlinebuchung

Vorläufiger Fahrplan

Zustieg

Hifahrt am 02.12.2017

Rückfahrt am 05.12.2017

Stuttgart Hbf

ab 06:30

an 20:29

Ludwigsburg

ab 06:44

an 20:14

Bietigheim-Bissingen

ab 06:55

an 20:03

Vaihingen Enz

ab 07:10

an 19:47

Mühlacker

ab 07:19

an 19:38

Pforzheim Hbf

ab 07:34

an 19:23

Karlsruhe Hbf

ab 08:15

an 19:07

Bruchsal

ab 08:35

an 18:47

Wiesloch

ab 08:55

an 18:27

Heidelberg Hbf

ab 08:12

an 17:45

Neu-Edingen / Mannheim Friedrichsfeld

ab 08:24

an 17:33

Weinheim

ab 08:42

an 17:15

Bensheim

ab 08:53

an 17:04

Darmstadt Hbf

ab 09:10

an 16:47

Frankfurt-Süd

ab 09:41

an 16:16

Hanau Hbf

ab 09:57

an 16:00

Chemnitz Hbf

an 18:30

ab 07:30

 

Dies ist ein vorläufiger Fahrplan. Wir werdenSie vor der Fahrt über die endgültigen Abfahrtszeiten informieren.

 

Zubringerbus nach Karlsruhe: Fahrgäste ab Bahnhof

  • Offenburg (ab 07:00)

  • Achern (ab 07:20)

  • Baden-Baden (ab 07:50) und

  • Rastatt (ab 08:00)

können den Sonderzug in Karlsruhe Hbf mit einem Zubringerbus erreichen.

 

Veranstalter: UEF-Historischer — Dampfschnellzug e.V.

Bankverbindung: Volksbank am Württemberg eG

IBAN: DE52 6006 0396 1562 6000 01

BIC: GENODES1UTV

 

Aktualisiert am 26.05.2017