Kleine Lok muss zur großen Reparatur

Die Schmalspurdampflok 99 7203 der Ulmer Eisenbahnfreunde erhält während der Winterpause eine umfangreiche Instandsetzung des Kessels. Die mittlerweile 113 Jahre alte Lok soll damit für die nächsten Jahre wieder fahrbereit gemacht werden

DSC05172 600

Fast nicht wieder zu erkennen...

DSC04786 600

So kennen die Freunde des Alb-Bähnle die badische Stamm-Dampflok auf der Strecke.

Seit 1990 zieht die kleine schmalspurige Dampflok jeden Sommer ihre Wagen von Amstetten nach Oppingen. Auf der steigungsreichen Strecke muss die Maschine auf 5,7 km einen Höhenunterschied von 120 m überwinden. Die Kraft dazu, bezieht die Lok aus ihrem Dampfkessel. Der muss nun grundlegend instandgesetzt werden. Die bisherigen Reparaturen an der Lok wurden von den Aktiven immer in Eigenleistung in der Werkstatt in Amstetten durchgeführt. Für die Kesselarbeiten muss nun aber auf eine Fachfirma zurückgegriffen werden. In Bruchsal haben die Eisenbahnfreunde einen Betrieb gefunden, welcher auch in der Lage ist Nietarbeiten an einem alten Kessel durchzuführen. Auch müssen die 127 Siederohre, die zum Dampfkochen nötigt sind, ersetzt werden. Damit das Freilegen des Kessels zur Reparatur nicht auch in Lohnarbeit erfolgen muss, haben die Amstetter Museumsbahner dies in der eigenen Werkstatt erledigt. Auch der Zusammenbau der Lok wird wieder auf der Alb erfolgen.

Trotz der vielen Eigenleistung müssen die Eisenbahnfreunde die Arbeiten der Fachfirma finanzieren. Gerne gesehen sind auch aktive Helfer die bei den Instandsetzungsarbeiten mithelfen wollen. So werden in den nächsten Monaten alle abgebauten Bauteile aufgearbeitet und im Frühjahr wird dann in Amstetten die Lokomotive wieder zusammengebaut. Wer Interesse hat, die Technik einer über 100 Jahre alten Dampflokomotive kennenzulernen ist herzlich eingeladen mitzuhelfen. Die Eisenbahnfreunde treffen sich immer freitags ab 18 Uhr oder samstags ab 10 Uhr im Lokschuppen in der Industriestraße 41 in Amstetten-Bahnhof.

Wer die Lokaufarbeitung finanziell unterstützen möchte kann dies gerne mit einer Spende auf das Konto der Ulmer Eisenbahnfreunde e.V. tun. IBAN DE23 6309 0100 0002 4240 02 BIC ULMVDE66XXX Verwendungszweck Borsig 5326. Spendenbescheinigungen können auf Wunsch (bitte im Verwendungszweck vermerken) ausgestellt werden.

 

DSC05184 600

Für die regelmäßig erforderliche Kesseluntersuchung muss die Lok weitgehend auseinander gebaut werden.

DSC05186 600

Suche

Information und Anmeldung

Für Reservierungen, Buchung, Sonderfahrten:

Ulmer Eisenbahnfreunde e.V. • Sektion Alb-Bähnle • Heinrich Biro • Drosselweg 13 • 73340 Amstetten • Tel. 07331/7979 oder per Email unter alb-baehnle@uef-dampf.de

Sektionsvorsitzender: Heinrich Biro
Postadresse: UEF "Sektion Alb-Bähnle" • Industriestraße 41 • 73340 Amstetten