• UEF-Home

Corona-Update Dampfnostalgie Karlsruhe

Wichtiger Hinweis zu den Nikolausfahrten der Dampfnostalgie Karlsruhe:

Liebe Fahrgäste,
Sie werden in den Nachrichten verfolgt haben, dass sich die Corona-Situation leider nicht wie erwartet entspannt hat. Daher müssen wir wie auch viele andere Einrichtungen im Freizeitsektor unseren Betrieb vorerst ruhen lassen. Schweren Herzens müssen wir Ihnen daher mitteilen, dass wir unsere Nikolaus-Dampfzugfahrten in diesem Jahr absagen müssen.
 
Die Kosten für die Unterhaltung unserer wertvollen historischen Fahrzeuge laufen weiter - aber die Einnahmen aus den Fahrten fehlen natürlich. Ob es für unsere Kultur-Einrichtung einen Rettungsschirm geben wird, ist derzeit unklar. Daher würden wir uns über eine Spende freuen, damit wir auch zukünftig das beliebte Erlebnis einer Dampfzugfahrt anbieten können.
Unsere Kontonummer lautet: DE24 6605 0101 0022 0002 10 bei der Sparkasse Karlsruhe.
Herzlichen Dank im Voraus!
 
Wir wünschen Ihnen trotz allem eine schöne Weihnachtszeit, einen guten Start ins neue Jahr und vor allem:
Bleiben Sie gesund!
 
Ihre Dampfnostalgie Karlsruhe
eine Sektion der Ulmer Eisenbahnfreunde e. V.

Heizerprüfung bestanden

 

Die immer hungrige Dampflok 75 1118 mit ihren fast 100 Jahren auf den Rädern ist hocherfreut, dass ihr die Kohle in der Feuerbüchse so schnell nicht ausgehen wird.

Denn seit dem 11.Oktober ist die Dampfloktruppe der Lokalbahn um einen Heizer reicher. Wir gratulieren unserem 2. Vorsitzenden Jürgen Rau recht herzlich zu seiner bestandenen Heizerprüfung!

Halbgepäckwagen in Aufarbeitung

 

Technisch ist unser Halbgepäckwagen bereits fertig, aber sowohl innen als auch außen sind noch einige Arbeiten bis zu einer Wiederinbetriebnahme erforderlich. An allen Samstagen wird in der Werkstatt Gerstetten an diesem Waggon, der ursprünglich aus Österreich stammt, gearbeitet. Spätestens zum Nikolausdampf 2020 soll er wieder den Lokalbahn-Dampfzug ergänzen. Wir freuen uns übrigens über Ihre Unterstützung. Jeder kann helfen - man muss mit Sicherheit kein Spezialist sein um bei der Lokalbahn mitzuwirken!

 

Heidelberger Azubi's beim Alb-Bähnle

Wie in den vergangenen Jahren waren auch in diesem Jahr die Azubi's der Heidelberg Manufacturing Deutschland GmbH mit ihrer Einführungswoche beim Alb-Bähnle. In der Einführungswoche geht es um das gegenseitige Kennenlernen und die Zusammenarbeit im Team. Hier wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt und zusammen ein Projekt beziehungsweise ein Ziel verfolgt und erreicht. Trotz der aktuellen Corona-Pandemie haben wir zusammen mit den Ausbildern und Azubi's ein Konzept erstellt, um die gemeinschaftliche Arbeit sicher und risikofrei zu gestalten.

Gleisbau 1

Bei betrieblich voll gesperrtem Gleis beginnen wir am ersten Tag mit den Gleisbauarbeiten. 

Einzelne Schwellen sind zu erneuern. Dazu werden die zuerst mal frei gelegt.

Weiterlesen

Suche